Elternvertretung

Elternvertretung am KGT

Herzlich willkommen auf der Elternseite des KGT

Wir stellen uns vor...

Peter Schwanhäußer
Vorsitzender
 
Tuchert 14
79771 Klettgau
Tel. +41 79 541 10 56
E-Mail:
peter.schwanhaeusser@papilio.ch

        

 

Petra Stieber
Stellvertretende Vorsitzende
 
Küssaberg
 
Tel: +49 151 116 632 62
E-Mail:
ps@be62.com

„Das KGT versteht sich als Lebens- und Arbeitsraum.“ - Auszug aus dem Leitbild

Auch die Eltern der KGT Schüler engagieren sich im Rahmen des Schulleitbildes:

  • in den Schulgremien Elternbeirat und Schulkonferenz: Im Elternbeirat, der mindestens zweimal im Jahr zusammenkommt, werden aktuelle Themen und Ideen für die zukünftige Weiterentwicklung der Schule diskutiert. Bei Bedarf wird mit der Stadt als Schulträger oder übergeordneten Behörden verhandelt. Die Schulkonferenz setzt sich aus Lehrern, Schülern und Eltern zusammen und trifft viele für die Schule wichtige Entscheidungen.
  • als Elternvertreter: Elternvertreter sind Ansprechpartner für alle am Schulleben Beteiligten, in erster Linie für die Eltern, aber auch für die Schüler und Lehrer. Elternvertreter helfen bei der Lösung von schulischen Konflikten. Sie pflegen einen intensiven und kritischen Austausch mit den Lehrern am KGT.
  • als Eltern: Eltern stellen sich der Herausforderung, den Lebensraum Schule positiv zu füllen. Viele nutzen die Möglichkeit, sich nach eigenem Ermessen einzubringen und so die Schule mit zu gestalten. Eltern unterstützen das außerunterrichtliche Engagement der Schule, wo es möglich ist.


Wir fordern alle Eltern auf, uns und den Elternbeirat bei den vielfältigen Aufgaben zu unterstützen.

Herzlichst

Peter Schwanhäußer, Petra Stieber

 


 

Informationen zum Verlauf der Schulzeit

Der Schulwechsel ist nicht nur für die Schüler eine Umstellung und Eingewöhnung, auch die Eltern müssen sich erst informieren und eingewöhnen. Die Elternvertretung steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Mit der folgenden Kurzübersicht möchten wir vorab einen Überblick zu den geplanten „Großereignissen“ geben.

Schuljahr Außerunterrichtliche Veranstaltungen
jedes Jahr Winterball und Fasnachtsball
6. Klasse Schullandheimaufenthalt
9. Klasse Sozialpraktikum
10. Klasse BOGY - Berufsorientierung an Gymnasien
  Politische Bildungsfahrt
Jahrgangsstufe 11 Studienfahrt

Es finden im Herbst/Winter und an Fasnacht Schulbälle statt, an denen die Klassen 6 den Verkauf von Getränken und Speisen übernehmen. Die Einteilung erfolgt durch die Schülermitverwaltung (SMV).

In der 6. Klasse findet der erste Landschulheimaufenthalt statt. Die Eltern können diesen finanziell unterstützen, indem im 5. und/ oder 6. Schuljahr Geld durch die Teilnahme an Märkten dazuverdient wird. Eine Möglichkeit ist der Adventsmarkt Anfang Dezember in der Tiengener Innenstadt. Dieser wird von der Aktionsgemeinschaft Tiengen organisiert und die Elternvertreter können Informationen im Sekretariat betreffend der Anmeldung erhalten. Eine weitere Möglichkeit bietet der Adventsmarkt in Lauchringen. Manche Lehrer kommen von sich aus auf die Klasse zu, andere nicht. Es gibt natürlich auch andere Möglichkeiten die Klassenkasse zu unterstützen (z.B. Kuchenverkauf etc.).

In der 9.Klasse ist ein einwöchiges Sozialpraktikum vorgesehen. Die Schule hat eine Liste über Einrichtungen, an denen die Schüler ein Sozialpraktikum absolvieren können. Die Schüler bewerben sich selbst um einen Platz, werden aber bei Bedarf von der Schule unterstützt.

In Klasse 10 findet in der Woche vor den Herbstferien das Praktikum zur Berufsorientierung statt. Die Schule hat eine Liste mit Einrichtungen, die die Berufsorientierung für Schüler ermöglichen, die Schüler müssen sich selbst bewerben.

Ebenfalls in Klasse 10 findet die politische Bildungsfahrt statt. Meistens fahren die Schüler nach Berlin, in manchen Fällen aber auch nach Stuttgart oder Straßburg.

Als krönender Abschluss folgt in der Jahrgangsstufe 11 die Studienfahrt, meistens mit Zielen im Ausland.

 


 

Aufgaben der Elternvertreter

Was machen Elternvertreter am KGT ?

Die Elternvertreter sind das Bindeglied zwischen den Eltern einer Klasse und dem Klassenlehrer sowie den anderen in der Klasse unterrichtenden Lehrern. Sie vertreten die Anliegen der Klasse im Elternbeirat.

Grundsätzlich werden zwei Elternvertreter pro Klasse für ein Schuljahr gewählt. In Klassen, die im folgenden Schuljahr zusammen bleiben, also weder eine Sprachenwahl noch die Profilwahl ansteht, können die Elternvertreter nach Absprache in der Klasse auch für zwei Schuljahre gewählt werden.

Aufgabe der Elternvertreter:

  • Einladung zu den Klassenpflegschaften (Elternabenden), pro Schulhalbjahr mindestens eine. Es steht den Elternvertretern frei, zu weiteren Klassenpflegschaften während eines Schuljahres einzuladen, wenn entsprechender Bedarf für eine weitere Aussprache besteht.
  • Teilnahme an den Elternbeiratssitzungen (in der Regel zwei pro Schuljahr)

Wenn die Eltern es wünschen, können zu den Klassenpflegschaften neben dem Klassenlehrer weitere in der Klasse unterrichtende Lehrer eingeladen werden. Viele Lehrer kommen gerne zu den Klassenpflegschaften, erwarten aber eine Einladung. Deshalb die Bitte an Sie als gewählter Elternvertreter:  Laden Sie Lehrer zu Klassenpflegschaften persönlich, schriftlich oder mündlich, ein.

Grundsätzlich sind der Schulleiter und der Vorsitzende des Elternbeirats berechtigt, an Klassenpflegschaften teilzunehmen. Wenn in Ihrer Klasse der Wunsch besteht, dass der Schulleiter oder der Vorsitzende des Elternbeirats teilnehmen soll, sollten Sie eine direkte Einladung an diese richten.

Haben Sie einen Termin für die nächste Klassenpflegschaft nach Absprache mit dem Klassenlehrer festgelegt, dann teilen Sie diesen Termin bitte persönlich der Schule mit, entweder schriftlich über das Sekretariat oder als e-mail an dir(at)kgt.de. Der Termin wird dann auf die Homepage des KGT übernommen.

Bei auftretenden Problemen in der Klasse sollen die Elternvertreter in enger Zusammenarbeit mit dem Klassenlehrer Lösungen suchen und die Interessen der Schüler und Eltern vertreten und aktiv werden. Sollten die Probleme den Klassenlehrer betreffen, kann auch Rat und Unterstützung bei der Schulleitung eingeholt werden. Schwierigkeiten in einer Klasse sollten von Anfang an Ernst genommen werden.

Suchen Sie als Elternvertreter den Kontakt zu anderen Elternvertretern. Besonders der Erfahrungsaustausch mit anderen Elternvertretern Ihrer Klassenstufe kann bei vielen Angelegenheiten hilfreich sein.

Hinweis auf Gesetzestexte

 


 

Mustereinladung für Elternvertreter

Falls Sie selbst Elternvertreter sind und noch Anregungen für eine Einladung zum Elternabend suchen, haben wir für Sie eine Mustereinladung erstellt. Sie können  gleich hier herunterladen:

 


 

Termine, Aktuelles

Elternabende und Treffen des Elternbeirats finden am Klettgau-Gymnasium regelmäßig statt. Für die beginnenden fünften und achten Klassen wird der Termin von der Schulleitung organisiert, zu den Elternabenden der restlichen Klassen laden die gewählten Elternvertreter ein.

Termine und andere aktuelle Meldungen können Sie dem offiziellen Terminkalender der KGT-Homepage entnehmen. In der Regel werden Sie über Elternabende in der Klasse Ihrer Kinder auch schriftlich informiert.

Copyright © 2017 Klettgau-Gymnasium Tiengen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.