Vive la France - Ein Hauch Französisch am Klettgau-Gymnasium

Schüler werden von Fremdsprachenreferentin Marion Sautron spielerisch ins Französische eingeführt.

Am Donnerstag, den 7. Oktober 2010 bekam das Klettgau-Gymnasium Tiengen Besuch von einem der zwölf France Mobiles, die seit 2002 Schulen in Deutschland anfahren. Junge Franzosen geben hierbei die Begeisterung für ihre Muttersprache an Kinder und Jugendliche weiter -  mit Hilfe moderner Medien und kurzweiliger Spiele. Die deutschen Schüler können dadurch ihrerseits entdecken, dass die französische Sprache gar nicht so kompliziert ist, Spaß macht und die französische Kultur Lust auf mehr weckt.

Marion Sautron vom “France Mobil” ermöglichte am Donnerstagmorgen vier verschiedenen Klassen am KGT den Einblick in die Welt des Französischen. Die junge Referentin stammt von La Réunion, einer französischen Insel, die sich im indischen Ozean zwischen Madagaskar und Mauritius befindet und hat Germanistik studiert. Während sie als Fremdsprachenassistentin in Berlin tätig war, kam sie zum France Mobil und es macht ihr sichtlich viel Spaß, den Kindern die Fremdsprache näher zu bringen.

Wir durften an einer ihrer Einheiten mit der Klasse 7b teilnehmen. Zu unserer Überraschung nahmen nur Schüler an dieser Einheit teil, die noch keinen Französischunterricht in der Schule bekommen und auch in der Freizeit nichts damit zu tun haben. Die Schüler bildeten einen zu Marion Sautron gerichteten Halbkreis und wurden freundlich auf Französisch begrüßt. Spielerisch tasteten sie sich an die fremde Sprache heran. Dabei konnten sie auch entdecken, wie viel sie bereits über Französisch wissen. Marion Sautron  stellte sich zum Beispiel zusammen mit einer Schülerin, die behauptete kein Französisch zu verstehen, in den Halbkreis und warf französische Wörter in die Runde. Das Mädchen sollte die dazu passende deutsche Übersetzung liefern, was ihr nicht besonders schwer fiel, da Begriffe gewählt wurden, die im Französischen und Deutschen ähnlich klingen (Dauphin – Delfin). Mit den Worten “Voilà tu parles francais“ wurde die Schülerin wieder auf ihren Platz entlassen.

Während jeder der vier Klasseneinheiten wurde von der Lektorin kein einziges Wort Deutsch gesprochen und trotzdem verstanden die jungen Teilnehmer alle Erklärungen gut. Marion Sautron visualisierte die noch fremde Sprache sehr anschaulich. So verdeutlichte sie zum Beispiel anhand der Stellung ihres Daumens verschiedene Begriffe zu Gemütszuständen ( Daumen hoch - bon - gut; Daumen in der Mitte - bof- na ja; Daumen nach unten - mal – schlecht). “Je t’aime” ( Ich liebe dich) verstanden die Schüler sofort nach dem Marion Sautron  einen Kniefall vor einem der Teilnehmer machte und gestikulierte.

Doch es blieb nicht beim Vortrag: Die Schüler wurden bei verschiedene Gruppenspielen selbst tätig, die nach französischen Spezialitäten benannt wurden: Baguette, Croissant, Crêpe usw. Beim ersten Spiel bekam jede Gruppe französische Jugendmagazine und sollte in ihnen nach Wörtern und derem deutschen Pendant suchen. Gefunden wurden Wörter wie “trésor”, “galaxie” und verschiedene Ländernamen. Richtige Übersetzungen ergaben Punkte, diese wurden dann gemeinsam laut auf Französisch zusammengezählt. Als nächstes wurden den Schülern mehrere aktuelle französische Lieder vorgespielt und sie konnten bestimmte Textzeilen heraushören, wodurch ihr Hörverstehen gefordert wurde. Das geografische Wissen über Frankreich fragte ein Spiel ab, bei dem jede Gruppe eine große farbige Frankreichkarte bekam und darauf eine Stadt finden sollte, die mit dem Buchstaben anfängt, den die Lektorin spontan nannte ( z. B. “S” wie “Straßbourg”). Am Ende bekamen alle Schüler zwei Postkarten und Informationen und die Teilnehmer verabschiedeten sich begeistert mit “ Au revoir”.

Mit der vierten Lerngruppe endete um 13:00 Uhr nicht nur für die Schüler, sondern auch für Marion Sautron der besondere Lerntag am Klettgau-Gymnasium und die junge Französin konnte zufrieden in das weiße Auto steigen, das nicht nur durch seine Auszeichnungen als  “France Mobil” einen lebendigen Hauch Frankreich ans Klettgau-Gymnasium gebracht hat.

Dieser Bericht der Schülerzeitung PHOENIX – von Gabriela Salomon und Sandra Zeller - erschien in gekürzter Fassung auch im Südkurier vom 15.10.2010.

Copyright © 2017 Klettgau-Gymnasium Tiengen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.