Bundesjugendspiele Klasse 5-7 am KGT

Bilanz und Kommentar

Nachdem am 15.06. die Bundesjugendspiele wortwörtlich "ins Wasser gefallen" waren, konnten unsere Schülerinnen und Schüler am Di., 30.06. dann bei trockenen Verhältnissen ihre leichtathletischen Fertigkeiten unter Beweis stellen. Am Tag des Ersatztermins meinte es der Wetttergott schon fast zu gut mit dem KGT, sodass bei hochsommerlichen Temperaturen auf Urkundenjagd gegangen wurde.
Unsere gesamte Schülerschaft zeigte sich an dem Tag als hochsportliches Team: Zum einen wurden einige hervorragende und viele sehr gute Ergebnisse erzielt, zum anderen trotzen auch die nicht ganz so erfolgreichen Schüler der Hitze und gingen an ihre Leistungsgrenze. In den abschließenden Pendelstaffelwettbewerben um die "schnellste Jahrganggsstufe" kochte dann die Stimmung auf der Laufbahn - einerseits wegen der Mittagshitze, andererseits aufgrund des motivierenden Wettbewerbs, dem sich die Klassen als Kollektiv stellen wollten.
Für den reibungslosen Ablauf an dem Tag wurde die Sportfachschaft unterstützt von der SMV und einer breiten Helferschar aus Kollegium und Schülern der Neigungskurse Sport (K1 sowie Klasse 10). Allen Beteiligten hiermit ein herzliches Dankschön!
Aus aktuellem Anlass möchhten die Fachschaft Sport zu der im Internet ausgetragenen Diskussion zur Zukunft der Bundesjugendspiele Stellung nehmen:
Auch die diesjährige Durchführung der Bundesjugendspiele hat zu überwiegend positiven Rückmeldungen seitens aller Beteiligten geführt. Durch die Beschränkung des Wettbewerbs auf die Klassenstufen 5 bis 7 haben wir schon vor vielen Jahren auf ein Stimmungsbild der Mittelstufenschülerinnen und -schüler reagiert, welches die leichtathletischen Bundesjugendspiele eher weniger attraktiv fand.
Wir glauben, dass wir mit den Leichtathletik-Bundesjugendspielen (Klassen 5 bis 7) sowie dem Turnwettkampf im Winter (Klasse 5 und 6) sowie dem auf Freiwilligikeit und Spielsport basierenden Sommersportfest (gesamte Schülerschaft) am vorletzten Schultag eine gute Mischung für unsere Schülerschaft gefunden haben. Das Üben im Unterricht darf präsentiert (und belohnt) werden: Als Urkundenjagd in der Unterstufe oder/und als sportliches Happpening beim Sommersportfest.