Große Vernissage für ein neues Orientierungssystem am KGT

Am 18. März ab 17.30 Uhr präsentieren das Klettgau-Gymnasium und Projektgruppen der hKDM Freiburg in einer großen Vernissage Vorschläge für ein neues Orientierungssystem in den Schulgebäuden des KGT.

Versuche, die Wegfindung durch die Schulgebäude zu verbessern gab es in der Vergangenheit am KGT schon einige. Von den Projekttagen 1992 sind bis heute die großen bunten Klassenzimmerbuchstaben über den Türen überall im Hauptgebäude erhalten - diese Beschriftungen sind allerdings nicht mehr aktuell und beziehen auch Pavillon, E-Bau und die neue Mensa nicht ein. Die Schule als offene Lebenswelt, die auch häufig Besuch von Auswärtigen bekommt wie auch die schnellen Klassenzimmerwechsel in den Pausen haben den Ruf nach einem verbesserten Wegfindungssystem laut werden lassen.

Im vergangenen Wintersemester haben nun Studenten der hKDM Freiburg im Kurs Signaletik unter Anleitung ihres Dozenten, des Grafikdesigners Jürgen X. Albrecht aus Waldshut unterschiedliche Möglichkeiten für ein verbessertes Orientierungssystem am Klettgau-Gymnasium entwickelt. Die vielfältigen, kreativen Lösungsansätze sind seit Mittwoch, 6. März 2013 im ersten Obergeschoss des Hauptgebäudes am KGT zu besichtigen. Gezeigt werden auf A0-Tafeln die Lösungsvorschläge der verschiedenen Projektgruppen, die zeigen, dass ein Leitsystem mehr sein kann als ein paar Wegschilder.

Bei der Vernissage am Montag, den 18. März 2013 wollen die Studenten aus den einzelnen Projektgruppen ab 17.30 Uhr ihre Vorschläge selbst im Detail erläutern und sich den Fragen des interessierten Publikums stellen. Über ein reges Interesse bei Schülern, Eltern, Lehrern, Vertretern der Stadt Waldshut-Tiengen und der Presse freuen sich die Veranstalter.

Quelle: Nancy Liebig