„Antéchrista“-Aufführung am KGT

Die Solodarstellerin Nathalie Cellier während der Aufführung am 5. März 2013 (Foto: Monika Häberle)

Am Dienstag, den 5. März 2013 fand in der Aula des KGT eine Theateraufführung des deutsch-französischen Tourneetheaters „Xenia-Theater“ aus Karlsruhe statt. Der Regisseur Peter Steiner hat mit Hilfe einer einzigen Akteurin, Nathalie Cellier, ein Theaterstück nach dem französischen Roman „Antéchrista“ von Amélie Nothomb inszeniert.

Der Roman „Antéchrista“ ist eine der beiden Pflichtlektüren für das Abitur 2013/2014 und handelt von der ungewöhnlichen Beziehung zweier Mädchen. Das Theaterstück war nicht nur eine Schulveranstaltung für Schüler, als Vorbereitung auf  das Abitur, sondern auch eine sehenswerte Theatervorstellung für Jung und Alt mit guten Französischkenntnissen.

Die Hauptakteurin stellt sich den Fragen der jugendlichen Zuschauer nach der Aufführung (Foto: Monika Häberle).

Mit wenig Requisiten, verschiedenen Lichteffekten und  musikalischer Untermalung, unterhielt die Solo-Akteurin gekonnt ihre Zuschauer für anderthalb Stunden. Vertreten waren am Dienstagnachmittag nicht nur das KGT, sondern auch interessierte Schüler des Kollegs St. Blasien, des Hochrhein-Gymnasiums in Waldshut und der Volkshochschule Hohentengen/Erzingen und noch einzelne andere Interessenten.

Nach dem Stück gab es dann noch eine kleine Gesprächsrunde mit der sympathischen Schauspielerin. Auf die Frage, ob es schwer sei sich in so viele Charaktere hineinzuversetzen, antwortete die Solo-Akteurin: „Ich fühle mich manchmal wie ein Jongleur, denn man muss alle Charaktere im Gleichgewicht behalten“.

Es war bereits die 102. Vorstellung für das Ensemble, das in ganz Deutschland und hauptsächlich an Schulen auftritt. Zwei Monate Arbeit steckt hinter diesem Theaterstück, bis alles so sitzt, wie es der Regisseur und die Akteurin geplant haben.

Das Publikum bedankte sich nach dieser sehr beeindruckenden Vorstellung mit begeistertem Beifall.

Text und Fotos: Monika Häberle