Weihnachtsoratorium-Singalong - Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen


F.: „Ich habe noch nie so etwas gesungen. Kann ich mir das zutrauen?“
A.: In jedem Fall JA, denn Sie sind in der Gruppe gut aufgehoben.

F.: „Muss ich Noten lesen können, um mitmachen zu können?“
A.: NEIN! Die Probenarbeit an den meisten Probenorten wird so sein,
    dass auch "Nichtnotenleser" im Chorklang mitschwimmen können,
    wie in den meisten Laienchören üblich. Die große Zahl an Mitwirkenden
    erleichtert das Mitmachen in der vielfach besetzten Stimme.


F.: Ich kann Koloraturen nur sehr schlecht singen. Außerdem treffe ich    
     nicht immer die höhen Töne. Bin ich trotzdem geeignet?
A.: JA, denn was Ihnen mitunter schwerfällt, ist für Ihren Nebenmann
      vielleicht ein Kinderspiel. Er wird Ihnen die richtigen Töne ins Ohr  
      singen und Sie über die schweren Stellen tragen!

F.: Darf ich meine Oma als Zuhörerin mitnehmen?
A.: Vielleicht JA: In der Kirche wird es 50 Zuhörerplätze geben, die exklusiv vom Südkurier für seine Leser für 20€ pro Karte verkauft  werden.

F.: Mein Mann würde gerne mit in das Konzert gehen, er kann aber nicht
     singen und würde daher nur zuhören?
A.: Reichen Sie Ihrem „Nichtsänger“ die Hand und nehmen Sie ihn
     mit in die Proben. Wir sind absolut sicher, dass ihm am Ende der
     Proben zumindest in den Chorälen der ein oder andere richtige
     Ton gelingt. Und das kann genügen! Der Versuch muss es wert sein.

F.: Kann ich auch nur die Choräle mitsingen und die schwierigeren
     Ecksätze bzw. Fugen weglassen?
A.: KLAR!

F.: Ich bin ein guter Sänger und habe das WO vor einiger Zeit auch
     schon einmal gesungen. Gibt es für mich die Möglichkeit in    
     konzentrierten, vielleicht 3-4 Sitzungen alles wieder aufzufrischen?
A.: ABER NATÜRLICH! Wir werden in Lauchringen unter der Leitung
     von Markus Süss  einen „Hot Spot“ einrichten, der genau das
     anbietet: Kurze, kompakte  2  Proben für fortgeschrittene
     Sängerinnen und Sänger. Menschen also, die entweder sehr schnell
     lernen, oder in der Lage sind, sich zu Hause vorzubereiten, oder das
     WO bereits einmal gesungen haben.

F.: Ich habe das WO, wie sagt man so schön, „drauf“. Muss ich trotzdem
     zu den Proben in einem der „Hot Spots“ gehen?
A.: NEIN! Am 2..Advent nach dem 15 Uhr Kaffee das Haus verlassen,
     den Klavierauszug ja nicht vergessen, ab in die Kirche und los geht’s!

Copyright © 2017 Klettgau-Gymnasium Tiengen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.