Religionen treffen aufeinander

Am Freitag, den 10.02.2017 hat die evangelische Religionsklasse (Jahrgang 9) des Klettgau-Gymnasiums Tiengen das einzige tibetisch-buddhistische Kloster außerhalb Asiens in Rikon in der Schweiz (Nähe Winterthur) besucht.

Julia Schwanhäußer, eine Schülerin der Religionsgruppe organisierte völlig eigenständig diese informative und eindrückliche Exkursion und konnte hierfür auch den Förderverein des KGT gewinnen, welcher die Kosten der Führung im Kloster voll übernommen hatte. Die Schülerinnen und Schüler gewannen über die Berichte der Tibeterin Tsering Kamtzi einen ausführlichen Einblick über die Entstehung des Klosters und den Traditionen des tibetischen Buddhismus. Bereits die Ankunft mit dem Bus am sogenannten tibetischen Institut, führte die Gruppe in eine exotisch wirkende Welt, da um das Kloster die bekannten Gebetsfahnen hängen und auf dem Kloster vergoldete kleine Kuppeln zu sehen waren. Hinzu kam noch das olfaktorische Erlebnis, als alle in den Gebetsraum eintraten, da sofort der Duft vieler Räucherstäbchen angenehm wahrgenommen wurde. Mit Kissen ausgestattet und schuhlos versuchten sich alle mit einem Lotussitz niederzusetzen, während im Hintergrund das Abbild des 14. Dalai Lama auf einem Thron und auf dem Altar Opfergaben wie Wasser, Licht und Früchte in Schalen zu sehen waren.

Bilder: Regina Goeres