Bläserklassen am KGT - Häufige Fragen

 

Häufige Fragen

Sind Vorkenntnisse erforderlich?

Nein! Das Angebot richtet sich gerade an Kinder, die noch keine Gelegenheit hatten, ein Instrument zu erlernen.

Wie werden die Instrumente zugeordnet?

Die Kinder lernen zuerst alle Instrumente kennen durch Ausprobieren. Nach wenigen Wochen füllen sie einen „Wunschzettel“ aus. Diese Wunschzettel und die von den Lehrern festgestellte Eignung des Kindes sind Bei der Zuteilung der Instrumente maßgebend.

Kann mein Kind das Instrument weiter spielen, das es jetzt schon hat?

Meistens Nein. Wenn ein Kind schon zu fortgeschritten ist, wird es sich auf seinem „alten“ Instrument in der Bläserklasse langweilen, da alle anderen bei Null anfangen. Dann ist es sinnvoller ein neues (Zweit-)Instrument zu lernen. Bei sehr geringen Vorkenntnissen liegt es im Ermessen der Bläserklassenlehrer, Ausnahmen zuzulassen. Es besteht kein Anspruch auf Zuteilung zu einem bestimmten Instrument.

Wenn wir schon ein geeignetes Instrument haben: kann unser Kind damit in der Bläserklasse spielen?

Grundsätzlich ja. Allerdings hat das keinen Einfluss auf die finanziellen Bedingungen. Diese bleiben für die Kinder der gesamten Klasse gleich. Wenn Ihr Kind jedoch zu Hause auf dem eigenen Instrument übt, dann kann es in der Schule auf dem Bläserklasseninstrument spie-len und spart sich so den Transport.

Müssen wir nach den 2 Jahren Bläserklasse das Instrument wieder abgeben?

Ja, nach diesen 2 Jahren brauchen die Schüler ein eigenes Instrument.

Sind die Bläserklasseninstrumente versichert?

Ja, die Instrumente sind über die Musikschule versichert. Im Schadensfall müssen die Eltern  einen Eigenbeitrag von max. 50 € zu übernehmen.

Entstehen Wartungskosten?

Die Kosten für die Wartung der musikschuleigenen Bläserklasseninstrumente übernimmt die Musikschule.

Fallen außer dem monatlichen Beitrag zusätzliche Kosten an?

Alle Kinder brauchen Noten. Diese werden zur Hälfte vom KGT finanziert, zur Hälfte von den Eltern. Die Kosten belaufen sich auf ca. 8 € pro Schuljahr. Klarinetten- und Saxophonspieler brauchen zusätzlich Blättchen, Oboisten und Fagottisten brauchen Rohre (Doppelrohrblätter).

Ausnahme Oboe und Fagott:

Für diese beiden Instrumente ist von Anfang an zusätzlicher Fachunterricht an der Musikschule erforderlich. Das kostet im 2er-Unterricht monatlich 54 € zusätzlich (Stand Schuljahr 2013/14).

Wie geht’s weiter nach der Bläserklasse?

Nach zwei Jahren Bläserklasse sind die Kinder noch nicht in der Lage, ohne Unterricht selbständig Stücke oder Orchesterstimmen einzustudieren. Dazu braucht man einfach mehr Kenntnisse. Es ist unbedingt ein weiterführender Unterricht erforderlich. Auf Wunsch der großen Mehrheit der Bläserklasse wird auch in Klasse 7 zusätzlich zum Instrumentalunterricht das Musizieren im Klassenverband fortgeführt. Die Mitwirkung in den AGs des Gymnasiums, den Ensembles der Musikschule oder in den Jugendorchestern der Musikvereine ist erwünscht.

Copyright © 2017 Klettgau-Gymnasium Tiengen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.