Bläserklassen am KGT

logo Musikschule

Logo der Bläserklasse am KGT

Die Bläserklassen am KGT

in Kooperation

mit der Musikschule Südschwarzwald

Am Klettgau-Gymnasium bestehen seit dem Schuljahr 2004/2005 in Kooperation mit der Musikschule Südschwarzwald Bläserklassen. Das heißt: Die Kinder einer 5. und einer 6. Klasse können im Rahmen des regulären Musikunterrichts das Spielen eines Blasinstrumentes erlernen.
Klassenmusizieren bedeutet: Eine Schulklasse lernt gemeinsam Instrumente. Jedes Kind lernt "sein" Instrument, musiziert wird aber gemeinsam im Klassenverband. Schon nach wenigen Monaten werden leichte Stücke mit dem Klang des konzertanten Blasorchesters gespielt.


Was ist eine "Bläserklasse"?

Am Klettgau-Gymnasium bestehen seit dem Schuljahr 2004/2005 in Kooperation mit der Musikschule Südschwarzwald Bläserklassen. Das heißt: Die Kinder der 5. und  6. Klassen können im Rahmen des regulären Musikunterrichts das Spielen eines Blasinstrumentes erlernen. Klassenmusizieren bedeutet: Eine Schulklasse lernt gemeinsam Instrumente. Jedes Kind lernt "sein" Instrument, musiziert wird aber gemeinsam im Klassenverband. Schon nach wenigen Monaten werden leichte Stücke mit dem Klang des konzertanten Blasorchesters gespielt.

Folgende Instrumente können in unserer Bläserklasse erlernt werden: Querflöte, Klarinette, Alt-Saxophon, Trompete, Horn, Euphonium, Posaune, Tuba (und immer abwechselnd von Jahr zu Jahr: Oboe oder Fagott).

Die Schüler(innen) erhalten in der 5. Klasse eine zusätzliche Musikstunde pro Woche (drei statt zwei), um einen zügigen Lernfortschritt zu gewährleisten.

Der Musik- und Instrumentalunterricht wird von einem Musiklehrer des Klettgau-Gymnasiums (Herr Stitz oder Herr Kunzmann) und erfahrenen Instrumentallehrern der Musikschule Südschwarzwald (Herr Steinlein, Herr Kühner) gemeinsam erteilt. Alle Lehrer haben eine spezielle einjährige Fortbildung der Akademie für Musikpädagogik in Mainz besucht  oder sind in ihrem Studium in der Methode der Bläserklasse ausgebildet worden.

 


Die "Spielregeln"

Die Kinder wählen unter den oben genannten Instrumenten nach einer Einführungsphase, in der sie die Instrumente praktisch kennen gelernt und ausprobiert haben, 3 Instrumente mit Prioritäten aus. Sie bekommen eines der von Ihnen gewählten Instrumente als Leihinstrument für 2 Schuljahre von der Musikschule zur Verfügung gestellt. Die Leihgebühr beträgt monatlich ca. 30 €.

Der Instrumentalunterricht ist kostenfrei!
Er findet während des regulären (in der 5. Klasse um eine auf drei Unterrichtsstunden verlängerten) Musikunterrichts statt.

Die Bläserklasse kann nur zustande kommen, wenn sich ca. 30 Kinder dafür entscheiden.

Auch Schüler die bereits ein anderes Instrument (Klavier, Gitarre, Blockflöte, Keyboard, etc.) gespielt haben, sind angesprochen: Das Orchesterinstrument kann die vorhandenen Kenntnisse in idealer Weise erweitern.
Schüler, die bereits ein Blasinstrument spielen, können unter Umständen in die Klasse integriert werden, wenn sie nicht allzu weit fortgeschritten sind. Empfehlenswert wäre aber das Erlernen eines Zweitinstruments.

 


 

Häufige Fragen

Sind Vorkenntnisse erforderlich?

Nein! Das Angebot richtet sich gerade an Kinder, die noch keine Gelegenheit hatten, ein Instrument zu erlernen.

Wie werden die Instrumente zugeordnet?

Die Kinder lernen zuerst alle Instrumente kennen durch Ausprobieren. Nach wenigen Wochen füllen sie einen „Wunschzettel“ aus. Diese Wunschzettel und die von den Lehrern festgestellte Eignung des Kindes sind Bei der Zuteilung der Instrumente maßgebend.

Kann mein Kind das Instrument weiter spielen, das es jetzt schon hat?

Meistens Nein. Wenn ein Kind schon zu fortgeschritten ist, wird es sich auf seinem „alten“ Instrument in der Bläserklasse langweilen, da alle anderen bei Null anfangen. Dann ist es sinnvoller ein neues (Zweit-)Instrument zu lernen. Bei sehr geringen Vorkenntnissen liegt es im Ermessen der Bläserklassenlehrer, Ausnahmen zuzulassen. Es besteht kein Anspruch auf Zuteilung zu einem bestimmten Instrument.

Wenn wir schon ein geeignetes Instrument haben: kann unser Kind damit in der Bläserklasse spielen?

Grundsätzlich ja. Allerdings hat das keinen Einfluss auf die finanziellen Bedingungen. Diese bleiben für die Kinder der gesamten Klasse gleich. Wenn Ihr Kind jedoch zu Hause auf dem eigenen Instrument übt, dann kann es in der Schule auf dem Bläserklasseninstrument spie-len und spart sich so den Transport.

Müssen wir nach den 2 Jahren Bläserklasse das Instrument wieder abgeben?

Ja, nach diesen 2 Jahren brauchen die Schüler ein eigenes Instrument.

Sind die Bläserklasseninstrumente versichert?

Ja, die Instrumente sind über die Musikschule versichert. Im Schadensfall müssen die Eltern  einen Eigenbeitrag von max. 50 € zu übernehmen.

Entstehen Wartungskosten?

Die Kosten für die Wartung der musikschuleigenen Bläserklasseninstrumente übernimmt die Musikschule.

Fallen außer dem monatlichen Beitrag zusätzliche Kosten an?

Alle Kinder brauchen Noten. Diese werden zur Hälfte vom KGT finanziert, zur Hälfte von den Eltern. Die Kosten belaufen sich auf ca. 8 € pro Schuljahr. Klarinetten- und Saxophonspieler brauchen zusätzlich Blättchen, Oboisten und Fagottisten brauchen Rohre (Doppelrohrblätter).

Ausnahme Oboe und Fagott:

Für diese beiden Instrumente ist von Anfang an zusätzlicher Fachunterricht an der Musikschule erforderlich. Das kostet im 2er-Unterricht monatlich 54 € zusätzlich (Stand Schuljahr 2013/14).

Wie geht’s weiter nach der Bläserklasse?

Nach zwei Jahren Bläserklasse sind die Kinder noch nicht in der Lage, ohne Unterricht selbständig Stücke oder Orchesterstimmen einzustudieren. Dazu braucht man einfach mehr Kenntnisse. Es ist unbedingt ein weiterführender Unterricht erforderlich. Auf Wunsch der großen Mehrheit der Bläserklasse wird auch in Klasse 7 zusätzlich zum Instrumentalunterricht das Musizieren im Klassenverband fortgeführt. Die Mitwirkung in den AGs des Gymnasiums, den Ensembles der Musikschule oder in den Jugendorchestern der Musikvereine ist erwünscht.


Der Anfangsunterricht

Die Instrumentenwahl

Beim Klassenmusizieren mit Blasinstrumenten lernen die Kinder sämtliche Instrumente des konzertanten Blasorchesters durch Ausprobieren kennen, um herauszufinden, welches für sie besonders geeignet ist.
Die Zusammenstellung des Ensembles erfolgt, indem die Schüler dem Lehrer drei Instrumente zur Auswahl nennen. So wird vermieden, dass ausschließlich "Modeinstrumente" gewählt werden. In der Regel werden 90% der Erstwünsche der Kinder erfüllt. Nur der Wunsch das Saxophon zu erlernen kann nicht immer erfüllt werden.

Der Instrumentalunterricht

Gemeinsam erfahren die Kinder den Bezug zum eigenen Instrument und dem Orchester. Erstes Ausprobieren sowie leichte Atem- und Rhythmusübungen kennzeichnen diese Anfangslernphase. Zunächst einstimmig beginnend wechseln die Übungen und Spielstücke allmählich über leichte Mehrstimmigkeit in den kompletten Orchestersatz. An Weihnachten werden den Eltern die ersten vierstimmigen Orchestersätze vorgespielt.

Der Unterricht mit zwei Lehrkräften ermöglicht ein Eingehen auf das einzelne Kind. Individuelle Schwierigkeiten werden während des Unterrichts angesprochen und korrigiert.

Die Kinder haben getrennt nach Holz- und Blechbläsern alle zwei Wochen eine Doppelstunde am Nachmittag Unterricht in Kleingruppen: Hier kann man intensiv mit den einzelnen Kindern und Instrumentengruppen üben und an instrumentenspezifischen Problemen arbeiten.

Auch in der Bläserklasse wird gesungen, getanzt, Musik gehört und über Musik geredet: Die musikalische Allgemeinbildung gehört selbstverständlich zum Unterrichtsprogramm! Dabei helfen uns CDs, Arbeitsblätter, ein Lehrwerk und das Musizieren vieler klassischer Kompositionen am Instrument.

 


Das Unterrichtskonzept

Klassenmusizieren ist ein Unterrichtskonzept, das den Musikunterricht in der Schule lebendig und interessant gestaltet: Die Kinder lernen das Musizieren mit Orchesterinstrumenten vom ersten Tag an gemeinsam im Klassenverband. Dabei stehen die Freude am Musizieren, das Erleben der Musik in der Gemeinschaft, und die Stärkung des Selbstwertgefühls im Mittelpunkt der musikalischen Förderung.

Zwei Dinge sind uns besonders wichtig:

  • Die Lehrerinnen und Lehrer, die nach der Methode "Klassenmusizieren unterrichten, sind erfahrene Musik- und Instrumentallehrer des Klettgau-Gymnasiums und der Musikschule Südschwarzwald, die von der "Akademie für Musikpädagogik" in Mainz in Fortbildungskursen auf die speziellen Anforderungen des qualifizierten Instrumental-Gruppenunterrichts vorbereitet wurden.
  • Die Instrumente sind hochwertige Markeninstrumente, die von der Musikschule Südschwarzwald angeschafft werden konnten, um die Qualität des Unterrichts zu gewährleisten.

Klassenmusizieren eignet sich ideal für alle Kinder und Eltern, die sich noch nicht für ein Instrument entscheiden konnten:

  • Das Kind lernt zuerst verschiedene Instrumente kennen, kann sich dann "sein" Lieblingsinstument aussuchen, ausprobieren und für 2 Jahre kostengünstig leihen. Es erhält kostenlosen Unterricht.
  • Das gemeinsame Musizieren verkleinert viele Anfangsschwierigkeiten: Da der Unterricht mehrmals in der Woche stattfindet, ist regelmäßiges Üben und Kontrollieren gewährleistet, das gemeinsame Musizieren verdeckt manche Schwäche des Einzelnen und ist deshalb hochmotivierend, die Kinder spornen sich gegenseitig an und erleben das Musizieren in der Gemeinschaft vom ersten Tag an.
  • Neben diesem gemeinsamen musikalischen Erfolgserlebnis fördert die "spielerische" Lernmethode des Klassenmusizierens auch das Sozialverhalten. Die Schüler üben nicht nur Töne, sondern im gemeinsamen Musizieren auch Rücksicht und Verantwortung. Insofern leistet das aktive Musizieren einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung von Kindern. Die Motivation und Konzentration jedes Einzelnen wird durch das Klassenmusizieren gefördert.

In Deutschland gibt es mittlerweile sehr viele Instrumentalklassen, die mit Erfolg durchgeführt werden. In unserer Region hatte die Bläserklasse von KGT und Musikschule Südschwarzwald Pilotfunktion. Mittlerweile entstehen Bläserklassen am ganzen Hochrhein. Unsere Bläserklassen sind aus der Schule nicht mehrwegzudenken, wir erleben täglich, wie viele Kinder mit den Bläserklassen zum Musizieren gebracht wurden, und wie diese Tatsache das musikalische und soziale Geschehen an unserer Schule postitiv prägt.

 


Das Jahresprogramm der 5. Klasse

  • September: Vorstellen aller Instrumente, Ausprobieren
  • Oktober: Zuteilung der Instrumente, Erarbeiten der ersten 5 Töner ohne Noten
  • November: Erarbetung des 5-Tonraumes mit Noten
  • Dezember: Einstudieren der ersten Lieder, Erlernen des mehrstimmigen Spiels, Weihnachtsfeier mit erstem Auftritt vor den Etlern
  • Januar-März: Erlernen des Oktavraums, Vorzeichen, rhythmische Probleme, Orchestersätze Grad 1, erster öffentlicher Auftritt im schulischen Rahmen
  • April-Juni: erlernen der Chromatik im Oktavraum, Einstudierung mehrerer Orchesterarrangements, öffentliche Auftritte in der Schule und außerhalb
  • Juli: Bläserklassenkonzert

 


Das Jahresprogramm der 6. Klasse

  • September- November: Erarbeiten der Chromatik im Raum einer Undezime, Synkopen, Tonleitern
  • Dezember: Einstudieren eines Weihnachtsprogramms (Choräle, Lieder, Stücke Grad 1,5)
  • Januar-März: Festigung der Chromatik, Solospiel
  • April-Juni: Einstudieren von Orchesterwerken Grad 2, Auftritte in- und außerhalb der Schule
  • Juli: Bläserklassenkonzert, Absolvieren des Juniorabzeichens des Blasmusikverbandes

 


Bilder

Hier sehen Sie Bilder aus dem Unterricht der Bläserklasse 5b im November 2008. Die Kinder haben bis Mitte Oktober Instrumente ausprobiert und gewählt, sie haben jetzt 5 Wochen geübt und spielen Lieder im Quintraum.

Klasse 5b 2008 - Waldhörner Die Waldhorngruppe (im Hintergrund der damalige Lehrer der Musikschule Südschwarzwald,Herr Gramsch)

 

 

 

 

 

 

 

 

Klasse 5b 2008 - Trompeten Die Trompetenmädchen

Klasse 5b 2008 - Posaunen Die Posaunengruppe


Informationen

Im Rahmen der Grunschulinformationen zum Übertritt an die weiterführenden Schulen erhalten Sie ein Faltblatt mit den wichtigsten Informationen zur Bläserklasse.

Bei der Informationsveranstaltung für Eltern und Kinder der vierten Klassen am KGT werden wir Sie wieder am

13. März 2017

ausführlich über unsere Bläserklasse informieren.

Sie können sich, sollten Sie fragen haben, jederzeit per Mail oder telefonisch an uns wenden.

Hier können Sie die Präsentation zur Bläserklasse und ein Blatt mit regelmäßig gestellten Fragen herunterladen:

 


Bläserklasse 7

Die Kinder der Bläserklassen bleiben auch in der 7. Klasse beim bewährten Unterrichtskonzept, allerdings mit eigenen Instrumenten.

Dazu machen viele Musikvereine der Umgebung den Bläserklassenkindern ein tolles Angebot: Wer nach den 2 Bläserklassenjahren in einem  Jugendorchester  mitmacht, erhält von den Vereinen ein kostenloses Leihinstrument zur Verfügung gestellt.

Wenn viele Kinder der Bläserklasse 6 den Wunsch haben, auch in der 7. Klasse weiterhin im Klassenverband zu musizieren, besteht die Möglichkeit, dass der Bläserklassenunterrricht in Kooperation mit der Musikschule Südschwarzwald fortgesetzt wird. Die Kinder erhalten dann in Kleingruppen (zu 2 oder 3 Schülern) Unterricht bei einer ausgebildeten Fachkraft an der Musikschule, dazu gibt es die Weiterführung des Bläserklassenunterrichts im Musikunterricht.

Genau Informationen dazu erhalten Sie, wenn Ihre Kinder in der 6. Klasse sind, und sich dort der Wunsch nach einer Fortsetzung des Unterrichts stellt.


 

Kontakt

Sollten Sie Fragen haben, können Sie uns jederzeit anrufen oder anmailen.
Tel.: 0 7741/833 531 (Sekretariat KGT)
e-Mail: Blaeserklasse@kgt.de