Das Fach Deutsch stellt sich vor - Theater am KGT

Theater am KGT

Theateraufführungen sind am KGT seit Jahren zu einem festen Bestandteil im laufenden Schuljahr geworden. Dabei gibt es unterschiedliche Organisationsformen.

1.) die klassische AG-Arbeit
2.) Klassenprojekte
3.) Stufenprojekte

Alle drei Bereiche haben ihre Berechtigung und sind bei den Schülern sehr beliebt. So finden jedes Schuljahr mindestens eine bzw. zwei Aufführungen statt.

1.) Theater-AGs

Zweimal Schultheater am KGT - Links die 'Markante Theaterbühne' mit dem Stück 'Traumhaft' (2006), rechts die Theater-AG von Frau Herkenrath mit 'Rot wie Blut' (2007).  (Fotos: SZ Phoenix und Jochen Stitz)

Schüler, die Lust haben Theater zu spielen, können sich je nach Alter in zwei verschiedenen Theater-AGs betätigen. Frau Kunzmann betreut seit Jahren die Klassenstufen 5-8, Frau Liebig die Klassenstufen 8-K2. Der Vorteil einer AG besteht darin, dass wirklich interessierte Schüler gemeinsam und längerfristig an einem Projekt und seiner Präsentation arbeiten.

2.) Klassenprojekte

Wer kennt das nicht, Schullektüre lesen, analysieren, interpretieren, einzelne Probleme erörtern und am Ende eine Klassenarbeit dazu schreiben. Viele sind froh, wenn es endlich vorbei ist. Oft hört man von Schülern ab der Klassenstufe 9, dass sie lieber andere Bücher als die vorgegebenen Pflichtlektüren behandeln würden, die spannender sind; eine "spannende" Behandlung bietet eine Alternative für Lehrer und Schüler. Außerdem sind Dramen dazu geschrieben worden, damit sie gespielt werden. Je schwieriger die Sprache, desto sinnvoller scheint es einen anderen Zugang zu finden als nur den lesenden.

Außerdem verfügen Schüler in der Regel über ungeahnte Qualitäten, die im normalen Schulalltag kaum zum Tragen kommen — entweder weiß der Lehrer von nichts oder findet kaum Möglichkeiten sie zu nutzen. Der schlimmste Fall wäre jedoch, dass Schüler selbst nicht ahnen, was noch in ihnen schlummert. Ein Theaterprojekt kann vielleicht einige solcher Fähigkeiten zu Tage bringen.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass diese Art von Unterricht zwar sehr zeitaufwändig und arbeitsintensiv ist, für die Schüler aber gänzlich neue Horizonte eröffnet und sie hinterher stolz auf ihre Leistungen sein können.

3.) Stufenprojekte

Ganzheitliche Bildung funktioniert doch - beim Stufenprojekt 'Max und die Käsebande' erarbeiteten alle 5er interdizplinär mit Deutsch, Kunst und Musik eine Mäuseoper. Neben dem Schauspiel war Deutsch auch mit einem eigenen Journal, dem 'Käseblatt' vertreten. Nach der Unterstufe folgt 2009 die Mittel und Oberstufe mit dem Großprojekt 'Perforierte LyriXX'.

Unsere Schule ist dafür bekannt, dass viele Projekte stufenübergreifend funktionieren. Die Arbeit sollte, sofern es möglich ist, in den Unterricht integriert werden, um den zusätzlichen Zeitaufwand für die Schüler zu minimieren. Ein Team von Lehrern erklärt sich dann bereit, in den Klassen, in denen sie unterschiedliche Fächer unterrichten, bestimmte Bereiche abzudecken. Andere Aufgaben, wie zum Beispiel das Theaterspiel, wird von begabten Schülern aus allen Klassen eingeübt und findet wöchentlich als Probe am Nachmittag statt.

Die Schüler sollen lernen, auch wenn sie sich nicht kennen und vielleicht auch nicht mögen, miteinander zusammenzuarbeiten und für einander Verantwortung zu übernehmen. Wer zusammen Lampenfieber hatte, wird sich wohl weniger schupsen, ärgern und ausgrenzen.

Die Schüler werden feststellen, dass das, was sie im Unterricht lernen, auch außerhalb dieses festgesteckten Rahmens seine Wichtigkeit hat und es sich lohnt, sich nicht nur für Noten anzustrengen. Außerdem werden sie Fähigkeiten an sich entdecken, die ihnen in ihrer gesamten Schullaufbahn helfen können, zum Beispiel  sich vor einem großen Publikum zu präsentieren, schauspielerisches, musikalisches oder tänzerisches Talent umzusetzen, Lampenfieber und Aufregung beherrschbar zu machen.

Das Lehrerteam arbeitet selbständig und doch immer wieder punktuell auch gemeinsam. So sind Absprachen ganz wichtig und mit fortschreitendem Termin auch gemeinsames Arbeiten. Wie ein Puzzle werden die Einzelteile zu einem organischen Ganzen zusammengesetzt.

Copyright © 2017 Klettgau-Gymnasium Tiengen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.