Das Fach Musik stellt sich vor - Bildungsstandards Klasse 10

Der Bildungsplan für die Klasse 9 und 10

 

KOMPETENZBEREICH 1: MUSIK GESTALTEN
Grundsätzliches:

Durch den praktischen Umgang mit Musik werden den Schülerinnen und Schülern einerseits weitere musikalische Erfahrungen ermöglicht, andererseits nähern sie sich den Inhalten der Arbeitsbereiche 2 und 3, wo immer es angemessen  und möglich  erscheint.
Bei der Fortsetzung des projektbezogenen Arbeitens können die Schülerinnen und Schüler die  fachspezifischen, fächerverbindenden, praktischen und kognitiven Facetten ihres individuellen Erfahrungsschatzes kreativ nutzen.
Das KGT arbeitet intensiv mit der Musikschule Südschwarzwald zusammen: Das gemeinsame Orchester, die gemeinsame Unterstufenband, die gemeinsame Bläserklasse und regelmäßige gemeinsame Konzerte bilden die Basis für die intensive musikalische Förderung möglichst breiter Schülerschichten. Gemeinsame Projekte mit den Vereinen am Ort und in der Region, v.a. den Chören, ermöglichen die Durchführung von anspruchsvollen und großen musikalischen Projekten.

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • haben ihre bisher erworbenen Fähigkeiten im vokalen und instrumentalen Musizieren erweitert und vertieft; Singen, Musizieren und Bewegung gehören weiterhin zur normalen Gestaltung des Musikunterrichts.
  • haben ihre Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Notenschrift und Notentext  gefestigt;

o    Grundkenntnisse aus der Unter- und Mittelstufe werden wiederholt (verbindlich: Intervalle, Dreiklänge und rhythmische Grundstrukturen, angestrebt werden auch Kenntnisse im harmonischen Bereich (Kadenzen, Septakkorde)
o    Rhythmische Arbeit (Rhythmusdiktate) und tonale Arbeit (Melodiediktate) verzahnt dieses Wissen und bereitet auf die Anforderungen des Neigungsfaches vor.

  • haben aus dem folgenden Wahlbereich ein oder mehrere Projekt(e) erarbeitet:

o    Produktion eines Videoclips,
o    Erarbeiten einer Präsentation von Musik z.B. durch Verknüpfung verschiedener Elemente (wie Bild, Text, Ton, Bewegung, Szene) zu einer „Collage“,
o    Umsetzen eines eigenen oder vorgegebenen Textes in Musik,
o    ein anderes kreatives Projekt
o    Spiel von Kammermusik und /oder Klassenorchester im Zusammenhang mit musikgeschichtlicher Arbeit
o    Musik und Bewegung (Bewegung  und Analysen, Tanztheater, gestaltende Interpretation)
o    Improvisationen mit und ohne Instrumente
o    Kompositionsübungen

KOMPETENZBEREICH 2: MUSIK HÖREN UND VERSTEHEN
Grundsätzliches:

Die Beschäftigung mit unterschiedlichen Epochen und Stilen gibt den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich auch mit umfangreicheren musikalischen Werken auseinanderzusetzen und diese in einen größeren Zusammenhang einzuordnen. Sie erhalten einen ersten Überblick über die wichtigsten Stilmerkmale einiger historisch bedeutsamen Epochen der Musikgeschichte und lernen verschiedene musikalische Erscheinungsformen der Gegenwart kennen. Die Fähigkeit des hörenden Erfassens und Beschreibens musikalischer Strukturen erweitert sich dabei.
Die Schülerinnen und Schüler werden sich - auch durch die Beschäftigung mit der Musik eines nicht europäisch geprägten Kulturbereichs - der Vielfalt musikalischer Phänomene bewusst.

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler  haben ihre bisherigen Fähigkeiten im bewussten Hören erweitert und vertieft und können

  • einem längeren Musikstück konzentriert zuhören, den Verlauf von Musikstücken erfassen und nach vorgegebenen Kriterien, auch mit Fachbegriffen, beschreiben;
  • können die wichtigsten für die abendländische Musik historisch bedeutsamen Epochen zeitlich einordnen und deren musikalische Stilmerkmale hörend erkennen;
  • Folgende Epochen werden in ihren musikgeschichtlichen Charakteristika besprochen und exemplarisch erläutert: Mittelalter, Renaissance, Barock, Klassik, Romantik, Jahrhundertwende zum 20. Jhdt, neue Musik des 20. Jhdts, aktuelle Musik
  • Folgende Gattungen sollen exemplarisch im Rahmen der historischen Orientierungen besprochen werden: Choral, Madrigal, Konzert, Fuge, Sonate/Symphonie, Oper/Lied, ein großes Orchesterwerk (z.B: „Sacre“), Minimal/Techno
  • Alle Schüler haben grundlegende Kenntnisse der Fuge, der Sonatenhauptsatzform und der Wort-Ton-Beziehung im klassisch-romantischen Bereich
  • haben sich mit unterschiedlichen musikalischen Erscheinungsformen aus dem 20. und 21. Jahrhundert auseinandergesetzt;  dazu gehört auch die populäre Musik und der Jazz
  • haben einen nicht europäisch geprägten musikkulturellen Bereich kennen gelernt.
  • Die Schüler besuchen verpflichtend einen im Unterricht inhaltlich vorbereiteten  Konzertabend im KGT (im Kooperation mit dem SWR-Orchester), sie werden zu einem Opern- oder Konzertbesuch eingeladen und angehalten

 

KOMPETENZBEREICH 3: MUSIK REFLEKTIEREN
Grundsätzliches:

Ausgehend von ihren eigenen Erfahrungen reflektieren die Schülerinnen und Schüler die Bedeutung von Musik für den Menschen in verschiedenen gesellschaftlichen, individuellen und subjektiv bedeutsamen Kontexten.
Sie äußern sich in angemessener Terminologie über persönliche Vorlieben und Abneigungen gegenüber bestimmten Musikwerken und –richtungen und sind dadurch in der Lage, Kriterien zur Bewertung von Musik selbstständig anzuwenden.

Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • haben sich mit der Bedeutung von Musik für ihr eigenes Leben auseinandergesetzt;
  • können die Hörgewohnheiten anderer akzeptieren;
  • haben sich mit der Stellung und Bedeutung von Komponisten in ihrer Zeit beschäftigt
  • haben sich mit der Bedeutung von Musik im Film und anderen Medien auseinandergesetzt
Copyright © 2017 Klettgau-Gymnasium Tiengen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.