Profile

Der bilinguale Zug

Seit dem Schuljahr 2015/2016 verfügt das Klettgau-Gymnasium über einen bilingualen Zug, der mit einem Seminarkurs in der Oberstufe weitergeführt werden kann.

Bilingualer Unterricht

Doch was ist bilingualer Unterricht und für welche Schüler könnte er ein zusätzliches und ansprechendes Lernangebot sein?

Beim bilingualen Unterricht handelt es sich um Sachfachunterricht, der in englischer Sprache stattfindet. Dazu bieten sich verschiedene Nebenfächer - am KGT sind dies Erdkunde, Geschichte und Biologie - an. Der Inhalt der Stunden orientiert sich genauso wie der deutschsprachige Unterricht am Bildungsplan des Sachfachs, so dass die gleichen Themengebiete behandelt werden und dadurch auch derselbe Wissensstand wie im herkömmlichen Unterricht erreicht wird. Im bilingualen Unterricht verknüpfen die Schüler ihr Sachfachlernen mit dem Fremdsprachenerwerb und erfahren dadurch Englisch als „Arbeitssprache“. Sie behandeln realexistierende Themengebiete, wie beispielsweise Leben in verschiedenen Klimazonen, die Industrielle Revolution oder die Vererbung von Merkmalen in der Fremdsprache. Dies führt zum einen zu einem natürlicheren Spracherwerb und Einsatz der Fremdsprache und zum anderen stärkt es das Selbstvertrauen der Kinder im Umgang mit dem Englischen. Derartige sprachliche Kompetenzen sind in einer globalisierten Welt mit internationalen Partnern sowohl in der Ausbildung als auch im späteren Berufsleben ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

 

Der Unterrichtsaufbau

Wie sieht der bilinguale Unterricht am KGT aus?

Aufbauend auf den Englischkenntnissen, die die Schülerinnen und Schüler aus der Grundschule bereits mitbringen, wird in Klasse 5 für alle vermehrt Englischunterricht (+1 Schulstunde) erteilt. Die zusätzliche Unterrichtszeit in allen fünften Klassen dient zur allgemeinen Vorbereitung für eine mögliche Teilnahme am bilingualen Zug.

Dies setzt sich in Klasse 6 für die Kinder, die sich für den bilingualen Zug entschieden haben, in ähnlicher Form fort. Sie können dabei in ihren Klassenverbänden bleiben, erhalten aber zusätzlich zum regulär stattfindenden Englischunterricht zwei weitere Vertiefungsstunden im Fach Englisch, die bereits auf die Fächer Erdkunde, Geschichte und Biologie vorbereiten.

Ab Klasse 7 beginnt dann der tatsächliche bilinguale Unterricht, zunächst mit dem Sachfach Erdkunde. In Klasse 8 wird Geschichte bilingual unterrichtet und die Schülerinnen und Schüler des bilingualen Zuges nehmen wieder am deutschsprachigen Erdkundeunterricht teil. In Klasse 9 kommt zu Geschichte zusätzlich Biologie als zweites bilinguales Sachfach hinzu. In Klasse 10 werden Biologie und Erdkunde bilingual unterrichtet. In jedem bilingualen Sachfach erhalten die Schülerinnen und Schülern eine zusätzliche Unterrichtsstunde, um dem zeitlichen Mehraufwand, den der Erwerb von Fachwissen in zwei Sprachen mit sich bringt, Rechnung zu tragen.

In der Oberstufe setzt sich unser bilinguales Angebot in Form eines Seminarkurses fort. Belegen die Schülerinnen und Schüler diesen Kurs in Kombination mit dem 5-stündigen Leistungskurs in Englisch, so erwerben sie das ‘Bilinguale Zertifikat’ und erreichen das GER-Niveau C1.

Welche Rolle spielt die Sprachrichtigkeit im bilingualen Unterricht?

Damit den Schülerinnen und Schülern durch Fehler in der Fremdsprache nicht etwa ein Nachteil gegenüber ihren Kameraden im regulären, deutschsprachigen Zug entsteht, werden sprachliche Fehler in Klassenarbeiten grundsätzlich zwar markiert und verbessert, fließen jedoch weder in die Note des Nebenfaches noch in die reguläre Englischnote ein. Im Mündlichen werden nur elementare Aussprachefehler, insbesondere bei Fachbegriffen, verbessert. Anders als im Englischunterricht, werden im bilingualen Sachfachunterricht keine Grammatikfehler verbessert, da es immer um den fachlichen Inhalt geht und Englisch dabei nicht Gegenstand, sondern Werkzeug ist. Die Schülerinnen und Schüler lernen dabei nicht nur die englischen, sondern auch die deutschen Fachbegriffe, damit ein Wechsel in den deutschsprachigen Unterricht im nächsten Schuljahr fließend möglich ist.

 

Motivation und Schwierigkeit

Ist das nicht viel zu schwierig?

Die Erfahrungsberichte von bereits bestehenden bilingualen Schulen und unsere Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass die bilingualen Stunden von den Schülerinnen und Schülern oft als abwechslungsreich und motivierend empfunden werden. Spielerische Herangehensweisen sowie der vermehrte Einsatz von Bildern, Filmen und Anschauungsmaterial erleichtern den Kindern den Zugang zum Verstehen in der Fremdsprache und bereiten den Schülerinnen und Schülern darüberhinaus Spaß.

Im bilingualen, ebenso wie im deutschsprachigen, Sachfachunterricht liegt der Fokus auf den Sachinhalten, dem Fachwissen und dem richtigen Umgang mit den jeweiligen Fachbegriffen. Dadurch ist das vertiefende Lernen der Fremdsprache im bilingualen Unterricht nicht Schwerpunkt sondern vielmehr eine positive Begleiterscheinung.

Weitere Informationen zu den Chancen, Vorteilen und Herausforderungen des bilingualen Zugs für die Schülerinnen und Schüler am KGT gibt es am Tag der offenen Tür beim Fach Englisch. Außerdem gibt es für die Eltern der Fünftklässler einen separaten Informationsabend zum bilingualen Zug.

 

Fachschaftsmitglieder

Anne Bardens

Erdkunde

Sabine Dassinger

Geschichte

Annette Haidorf

Biologie

Caroline Horst

Geschichte

Theresa Thiemann

Biologie

 

Öffnungszeiten des Schulsekretariats

Montag und Mittwoch von 7:30 bis 14:30 Uhr
Dienstag und Donnerstag von 7:30 bis 15:30 Uhr
Freitag von 7:30 bis 12 Uhr