Unterrichtsfächer

Das Fach Musik stellt sich vor

- mehr als Unterricht

Was heißt eigentlich "Musik ...

Das Schulfach "Musik" besteht aus drei ganz unterschiedlichen Bereichen, die in ganz unterschiedlicher Intensität im Unterricht vorkommen.

Dazu gehören:

  • Musik machen: singen, tanzen, spielen mit Keyboards, Boomwhackers oder mitgebrachten Instrumenten, mit Percussionsinstrumenten oder in der Bläserklasse. Wichtig ist es, Musik zu erleben und zu machen.
  • Musik hören und verstehen: Die musikalische Wahrnehmungsfähigkeit wird geschult, die musikalische Zeichensprache aktiv und passiv erlernt (die Notenschrift, die musikalischen Zeichen, später das Partiturenlesen). Aufbauend auf diesen Fähigkeiten können musikalische Zusammenhänge erfasst, Gestaltungsprinzipien verstanden und eine reflektiertere Wahrnehmung erzielt werden.
  • Über Musik nachdenken: Musik wird in ihren verschiedenen Erscheinungsformen kennen gelernt und in historischen, gesellschaftlichen und sozialen Zusammenhängen eingeordnet.

Der Reiz und die Schwierigkeit des Schulfaches Musik liegen sicherlich in dieser Vielseitigkeit:

Musik machen heißt immer auch: etwas über Musik wissen, über Musik nachdenken, in Zusammenhängen denken, üben, auf andere achten, aufeinander hören, andere Geschmäcker akzeptieren und sich mit fremder Kultur auseinander setzen.

Diesen Anspruch zu erfüllen fällt uns sicherlich nicht immer leicht: eine oder zwei Unterrichtsstunden in der Woche sind bei Weitem nicht genug.

Deshalb setzen wir auf viele außerunterrichtliche Aktivitäten: Chöre, Orchester, Jazzband, Instrumentalensembles und die Bläserklassen bieten vielen Schüler(innen) die Möglichkeit wirklich ernsthaft zu musizieren und Freude am Selbermusizieren zu finden; viele Konzerte und die Mitgestaltung von Schulfeiern zeigen wie wichtig die Musik an unserer Schule ist.

Regelmäßig arbeiten wir mit den Theater-AGs zusammen und machen richtiges Musiktheater.

 

Das Lehrerteam

Die Musikfachschaft am KGT ist zwar sehr klein, aber fein: Die Musiklehrer am KGT arbeiten eng zusammen. Sie helfen sich bei Veranstaltungen, organisieren gemeinsam Konzerte und Auftritte und sind füreinander da.

Frau Leder; Herr Lohnert; Herr Umrath und Herr Grupp

Zwei wunderbare engagierte Kollegen von der Musikschule Südschwarzwald, Herr Steinlein und Herr Kühner, leiten mit unseren Kolleg*innen zusammen die Bläser-philharmonie, die Bläserklassen und die Bläser-AG 7. Auch das gemeinsame Jugendsinfonieorchester wird von Kollegen der Musikschule und des KGT geleitet (Herr Kühner und Herr Grupp)

 

Die Musik-AGs

Die Musik-Arbeitsgemeinschaften am KGT sind uns aus dreierlei Gründen wichtig:

  1. Sie bieten allen Schüler*innen eine Möglichkeit selbst zu musizieren und zu erfahren, wie reichhaltig der Erfahrungsschatz ist, den man mit Musik erwerben kann; nicht nur in musikalischer, sondern auch in persönlicher und sozialer Hinsicht.
  2. Mit den Musik-AGs bieten wir der ganzen Schule Gelegenheit, ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln und die Schule als einen Lebensraum zu erfahren, der über das bloße Arbeiten hinausgeht.
  3. Die praktische Musiziererfahrung ist die Grundlage jeden Musikunterrichts. Die musizierenden Schüler*innen bilden die Basis unserer Unterrichtsarbeit bis hin zum Leistungsfach.    

 

Das Jugendsinfonieorchester ist das gemeinsame Orchester des Klettgau-Gymnasiums Tiengen (KGT) und der Musikschule Südschwarzwald (MSS). Das Orchester steht allen Streichern sowie Bläsern offen.  Das Hochrhein-Gymnasium Waldshut unterstützt die Mitwirkung im Orchester durch die Anerkennung als zusätzliche Schul-AG. Auch Streicher und Bläser, die keinen Unterricht an der Musikschule haben, sind im Orchester willkommen. Proben sind immer  am Mittwoch um 17:00 Uhr im Probenraum über der Mensa im KGT.

Weitere Infos zum Jugendsinfonieorchester gibt es hier

Die Bläserphilharmonie ist unser symphonisches Blasorchester, das wir gemeinsam mit der Musikschule Südschwarzwald für die vielen Bläser an unserer Schule anbieten. Infos zur Bläserphilharmonie kann man hier bekommen.

Die Jazzband ist eine richtige Big-Band und wird von Frau Leder geleitet. Informationen zu Probenzeiten, Programmen und Auftritten werden gesondert bekannt gegeben.

Der Mittel- und Oberstufenchor singt verschiedenste Literatur. Im normalen Schulalltag viele Pop-Songs und Gospels, alle paar Jahre aber ein größeres Projekt mit klassischen Werken oder Musicals. Den "Messias" von G.F. Händel (2000), die "Carmina Burana" von C. Orff (2005), oder den "Elias" von F. Mendelssohn-Bartholdy (2009) gemeinsam mit dem HGWT. Im Schuljahr 2017/18 war das Gospel-Musical "Amazing Grace" ein riesiger Erfolg, im Schuljahr 2018/19 stand das Benefizkonzert "Kinder für Kinder" im Mai und das große Jubiläumsprojekt des KGT im Jahr 2019, "The armed man" von Karl Jenkins auf dem Programm.

Bei Großprojekten gibt es auch mal einen zusätzlichen Projektchor am KGT, der sich hauptsächlich aus Eltern und einigen dem KGT wohlgesonnen Gesangsbegeisterten zusammensetzt. Der Projektchor macht eigene Projekte, vor einigen Jahren eine Aufführung der großen Missa Solemnis von André Waignein gemeinsam mit der Stadtmusik Tiengen, oder gemeinsam mit dem Schulchor, wie beim Elias-Projekt 2009. In letzten Schuljahr führten wir wieder ein "Weihnachtsoratorium-Singalong" durch, 2019 unterstützte der Projektchor das Projekt "The armed man" von Carl Jenkins.

Die Bläserklassen

Um möglichst vielen Kindern einen praktischen Zugang zum Musizieren zu ermöglichen - vor allem auch solchen Kindern, die in der Grundschule noch keine Gelegenheit hatten ein Instrument zu erlernen - haben wir in Kooperation mit der Musikschule Südschwarzwald Bläserklassen eingerichtet. Mehr Informationen dazu finden Sie hier

Die Singklassen

Seit dem Schuljahr 2008/2009 gibt es am Klettgau-Gymnasium die Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 7, sich im Rahmen ihres Musik-unterrichts – analog zu den bereits länger installierten Bläserklassen – für die Singklasse zu entscheiden. Sie wählen damit ein Unterrichtsmodell, das speziell den Umgang mit ihrem ureigensten Instrument in den Vordergrund stellt: nämlich den mit der eigenen Stimme. Mehr Informationen dazu finden Sie hier

Unsere regelmäßigen Konzerte und Auftritte

Unsere AGs geben viele Konzerte im Jahr, einige Termine sind aber immer wiederkehrend:

  • Ein Orchesterkonzert im Herbst läutet den Reigen der Auftritte ein
  • Die Weihnachtsfeier wird von allen Ensembles mitgestaltet
  • "Jazz am KGT" heißt es im März/April.
  • Beim Schwyzertag treten die Bläserklassen und der Chor auf
  • Die Bläserklassen geben eigene Konzerte im Juli
  • Die Leistungskurse K1 und K2 präsentieren sich mit kammermusikalischen Programmen im Sommer oder vor der fachpraktischen Prüfung der K 2
  •  
  • Ein gemeinsames Konzert aller AGs gibt es am Schuljahresende.
  • Beim Tiengener Sommer spielt die Jazzband einen langen Auftritt

Nebenbei haben noch alle Ensembles eigene Auftritte außerhalb der Schule.

Die Bildungspläne

Im G8 werden die Lehrpläne in zweijährige Bildungsgänge zusammengefasst. Am Ende der zwei Jahre sollen Bildungsstandardsards erreicht sein, die hier formuliert sind. Die Fachschaft Musik hat die Bildungsstandards, die vom Kultusministerium vorgegeben sind erweitert und an das KGT angepasst.

Die Bildungsstandards, die vom Kultusministerium vorgegeben sind finden Sie hier:

http://www.bildungsplaene-bw.de/,Lde/BP2016BW_ALLG_EINFUEHRUNG

Daneben gibt es ein umfangreiches Schulcurriculum, das bei Interesse gerne bei uns eingesehen werden darf.

 

Die GFS in Musik

GFS können auf zwei Arten erbracht werden:

Instrumentalvorspiel

Das Vorspiel dauert altersabhängig ca. 5 — 10 Minuten. Es soll vor der Klasse stattfinden. Die Dauer und die Schwierigkeit der Stücke werden mit dem Fachlehrer abgesprochen. Die Noten des vorzutragenden Stückes sind dem Fachlehrer eine Woche vorher in kopierter Form vorzulegen. Das Vorspiel wird vom Fachlehrer bewertet.
Ein Interpretationsgespräch vertieft den Vortrag am Instrument und wird zur Bewertung mit herangezogen. Inhalt des Interpretationsgesprächs sind altersangemessene Fragen zu Komponist, Komposition (Form, Ausdruck, Notentext) und Interpretation.

Schriftliche Hausarbeit mit Präsentation

es gelten folgende Regelungen:

  • Der Leistungsnachweis für die zusätzliche Lernleistung umfasst eine schriftliche Hausarbeit und eine Präsentation zu einem gewählten und mit dem Fachlehrer abgesprochenen Thema.
  • Das Thema ergibt sich aus den Themen des Schuljahres.
  • Der Fachlehrer kann Kernmaterial als Grundlage der Arbeit vorlegen. Alle verwendeten Quellen müssen in der Literaturliste angegeben werden.
  • Der Umfang der Arbeit und die Dauer der Präsentation richten sich nach den Anforderungen des Themas.

In den Einzelnen Klassenstufen gilt:

Klasse

Umfang der Arbeit

Dauer der Präsentation

7-8

ca. 2-3 Seiten

5-10 Minuten

9-10

ca. 3-5 Seiten

ca. 10 Minuten

11-13

mind. 5 Seiten

mind. 10 Minuten

  • Die Arbeit ist in gedruckter Form mit den üblichen Formatierungen vorzulegen.
  • Für die Präsentation sind ein Handout und/oder geeignete Präsentationsmaterialien erforderlich.
  • Es müssen auch Quellen aus Büchern benutzt werden (Bibliothek!)
  • Jede Form von Textkopie (außer bei notwendigen Zitaten) ist untersagt.
  • In der Oberstufe gelten die Zitier- und Quellenrichtlinien der Schule.
  • In das Referat muss ein geeignetes Musik-(Noten!)- Beispiel integriert werden. Die Besprechung des Notentextes ist ein wichtiger Bestandteil des Referats.

Hausarbeit und Präsentation werden in der Notengebung gleich gewichtet.

Das Leistungsfach Musik

Das Leistungsfach Musik am KGT hat eine lange Tradition. Es kam bisher immer zustande und es gab immer hervorragende Ergebnisse im Abitur. Leistungsfach Musik ist sicherlich erste Wahl für alle, die sich intensiv mit Musik aller Epochen beschäftigen wollen, und die möglichst noch selbst ein Instrument spielen oder singen.

Hier ganz kurz die Inhalte des LF:

Musiktheorie

Grundlagen der Musiklehre, Formenlehre, Kontrapunkt, vierstimmiger Tonsatz, Gehörbildung, leichte Kompositionsübungen

Sternchenthemen für das Abitur:

  • Passionsvertonungen im Barock am Beispiel der Johannespassion von J. S. Bach
  • Das Variieren in der Musik vom Barock bis in die Moderne (verschiedene Werke)
  • Jazz am Beispiel von 10 Standards

Daneben gibt es noch einen Lehrplan (für den man wenig Zeit hat)

  • Geistliche Musik (durch die komplette Musikgeschichte)
  • Barocke Instrumentalmusik (Fuge, Konzert, Suite)
  • Musik der Klassik (Streichquartett, Sinfonie, Solokonzert, Variation)
  • Lied
  • 19. Jahrhundert (Sinfonie, Programmmusik, Konzert, Zyklen)
  • Oper (Monteverdi, Gluck, Mozart, Wagner, heute)
  • Jazz und Pop
  • Neue Musik

Anforderungen im schriftlichen Abitur:

  • Musik hörend verstehen
  • Musik analytisch verstehen
  • Musik in Sprache fassen

Die Abiturklausur ist eine echte Quittung für die Arbeit der 2 Jahre im Leistungsfach, Musik ist kein Lernfach. Einzig Hausaufgaben machen ist empfehlenswert....

Anforderungen im fachpraktischen Abitur:

Theorieklausur (5 P) und Instrumentalvorspiel mit Interpretationsgespräch (10 P) (keine Angst!)

beide Prüfungen zählen gleich viel

Fazit:

Das Fach Musik verlangt einen vielseitigen Schüler: Spielen und musizieren, analysieren, schreiben, kreativ sein.
Aber es schult auch vielseitig und bringt was für´s Leben. Das LF Musik ist kein leichtes, aber ein erfolgversprechendes Fach für alle, die Musik lieben.

Öffnungszeiten des Schulsekretariats

Montag und Mittwoch von 7:30 bis 14:30 Uhr
Dienstag und Donnerstag von 7:30 bis 15:30 Uhr
Freitag von 7:30 bis 12 Uhr